Am vergangenem Wochenende ging es für die Bärenbande nach Leipzig: die Saxy Divers haben zu Ihrem schönen Novembernebel eingeladen. Diese Einladung haben wir gerne angenommen und fuhren zusammen mit der Bahn nach L.

 

Im Frühpool trafen wir im ersten Spiel auf die Familie Fugbaum, aufgrund der starken individuellen Spieler der Familie verloren wir das Spiel 12:7.

Das nächste Spiel war etwas knapper gegen Frisbee Fieber 10:7, im dritten Spiel ging es die Gastgeber, die uns nichts geschenkt haben 14:8. Gegen Paradisco Jena konnten wir dann unseren ersten Sieg erringen mit 5:6. Die Zone von den DJs hat uns ein paar Probleme gemacht und somit unterlagen wir mit 6:10. Davon ließen wir uns aber nicht die Stimmung verderben, am Ende des Nachmittags stand dann leider nur ein Sieg auf unserem Konto.

Somit waren wir dann im unteren Pool.

 

Nach den Spielen bastelten die Bärchen sich noch fleißig ein paar Masken für die Party am Abend. Bei einem Pfannkuchen-Wettessen gegen die Parkscheibe konnten wir uns für die Party um 11:11 Uhr eine kleine Überraschung sichern.

 

Sonntag früh ging es dann nach einer längeren Anfahrt zur Halle gegen die Hallunken: da wir noch in unserem Bärenschlaf waren gingen die Punkte an unsere Gegner 10:5.

Da wir die Parkscheibe schon im Pfannkuchen-Wettessen geschlagen haben, haben wir das auf dem Feld dann gleich wiederholt 9:10. Im letzten Spiel haben wir dann wieder das Nachsehen gegen die Unwucht Erlangen gehabt.

 

Am Ende stand Platz 10 auf unserem Konto.

 

Wir danken den Saxy Divers für das tolle Turnier und unseren Gegnern für die schönen Spiele.