Auch in diesem Jahr veranstalteten wir ein Trainingslager. Dieses mal hat es uns nach Güstrow verschlagen. Es liegt im herzen Mecklenburgs, ist recht klein und überschaulich, doch nichts desto trotz wunderschön.
Die Bären Bande reiste nicht alleine, denn was gibt es schöneres als seine Erlebnisse mit jemand anderen zu teilen. Die Red Eagles folgten unseren Aufruf gemeinsam ein Trainingslager zu veranstalten. So machten sich beide Teams auf den Weg nach Güstrow wo Steffen schon auf alle wartete. Zur Organisation war er schon etwas früher angereist um alles vorzubereiten.

Nach und nach trudelten Bären und Adler ein und machten sich auf den Weg zu Ihrer Unterkunft. In der Fachhochschule hatten wir ein Plätzchen gefunden, um sich nach den langen Trainingstagen zu erholen und zu stärken. Da es keine Verpflegung vor Ort gab musste wir selbst ran und so gab es Abends „lecker Pasta“ und Gerilltes.

Da der Trainingsplatz nicht bei der Unterkunft lag, mussten wir alle in mehren Fahrten zum Platz chauffieren. Jens und Moritz waren besonders clever und hatten ihre Fahrräder dabei. Damit konnten sie ganz gemütlich zum Platz radeln und mussten nicht auf das Shuttle warten.

Als wir morgens um 9 den Sportplatz betreten hatten, schien bereits die Sonne über dem Platz und kündigte schönes Wetter an. Für Samstag hatten sich beide Teams entschieden die Zonen Offense und Defense zu üben. So folgten im laufe des Tages viele verschieden Übungseinheiten zu diesem Thema. Gegen Ende des Tages entschieden wir uns ein Trainingsspiel zu veranstalten, damit beide Teams, dass am Tag Gelernte verinnerlichen konnten.  Nach einem langen Trainingstag ging es dann zurück zur Unterkunft, wo erstmal ausgiebig geduscht werden konnte. Der Abend wurde dann an einem Idyllischen Grillplatz ausgeklinkt.

Vor dem Training am Sonntag morgen hatten die Bärchen sich etwas Zeit für das Obligatorische Team Foto genommen. Danach ging es direkt zum Platz.
Für den Sonnigen Sonntag hatten wir uns die Man Offense und Defense vorgenommen. Auch dies wurde mit vielen kleinen Übungen vertieft. Am Ende des Tages stand dann wieder ein Spiel gegen die Eagles auf dem Plan.

Steffen wurde schon ganz unruhig und hatte stets ein wachsames Auge auf die Uhr, als sich das Spiel durch die ausgedehnte Trainingseinheit etwas hinauszögerte. Denn es musste ja noch die gesamte Mannschaft duschen und sämtlich Utensilien für die Heimfahrt gepackt werden.

Am Ende lief zum Glück doch alles glatt, auch wenn es zeitlich sehr knapp war. Glücklicher weise hatte Steffens Mutter noch ein paar Leute zum Bahnhof gefahren und den Schlüssel vom Sportplatz weggebracht.

Auf der Zugfahrt wurde noch ein großer Teil der übrig gebliebenen Getränke vernichtet und Camembert als neue Währungseinheit eingeführt.

 

Lieben Dank an die Fachhochschule Güstrow für die tolle Unterkunft, dem Güstrower SC für das Bereitstellen des Sportplatzes und der Bäckerei Hornung für die vielen leckeren Brötchen.

Einen herzlichen Dank auch an Steffens Mutter für die Unterstützung und den Red Eagles für das zahlreiches kommen und anpacken bei den vielen Kleinigkeiten.